Rudergesellschaft
Ghibellinia
Waiblingen

 

  • Presse
  • 2000
  • Durchwachsenes Wochenende, aber starker Nachwuchs

Durchwachsenes Wochenende, aber starker Nachwuchs

04.10.2000

(mcl). Bei der 33. Marbacher Ruderregatta legten die Aktiven der Rudergesellschaft Ghibellinia sechsmal erfolgreich am Siegersteg an. Fünf Siege gingen dabei auf das Konto des Nachwuchses. Mit dem prestigeträchtigen Achtersieg indes wurde es nichts.

 

Simon Lenz und Dominik Kohn starteten im Junior B-Einer der Leichtgewichte. Sie ruderten jedoch in unterschiedlichen Abteilungen. Lenz konnte an beiden Tagen Dritter werden. Kohn hatte bei seinem Regattadebüt in diesem Jahr anfangs etwas Probleme und wurde Vierter, er steigerte sich jedoch und erruderte im zweiten Rennen den dritten Platz.

Kathrin Reiner war im Mädchen-Einer unterwegs. Am ersten Regattatag wurde sie Zweite, am zweiten Dritte. Josef Feist griff mit den Plätzen drei und vier zunächst nicht in den Kampf um die Goldmedaille im Männer-Einer der Leichtgewichte ein, am Sonntag verpasste er den Sieg jedoch nur denkbar knapp. Thilo Lenz und Florian Friedrich starteten wie gewohnt im Junior-Doppelzweier, bei den Leichtgewichten sowie in der offenen Klasse. Während sie sich am Samstag mit den Plätzen zwei und drei zufrieden geben mussten, drehten sie am Sonntag den Spieß um und gewannen den Junior-Doppelzweier A, Leistungsklasse II.
Max Clostermeyer und Golo von Heintschel ruderten ebenfalls im Junior-Doppelzweier, sie wurden Vierte. In Renngemeinschaft mit Lauffen und Mannheim gewannen Clostermeyer und von Heintschel den Junior-Doppelvierer an beiden Regattatagen deutlich.
Jochen Engelmann startete, wie schon die ganze Saison über, mit Jürgen Fleisch aus Lauffen. Sie ließen ihren Gegnern im Doppelzweier an beiden Tagen keine Chance. Engelmann startete außerdem zusammen mit Markus Baumann, Max von Lüttichau und Andreas Schwab im Männer-Doppelvierer. Auch dieses Rennen schloss die Ghibellinia erfolgreich ab. Baumann/Schwab wurden außerdem im Männer-Doppelzweier Zweite, wie auch Werner Rentschler und Martin Hasenpflug in der Leistungsklasse II.
Auch Christian Schütze kam im Einer nicht über einen zweiten Platz hinaus. Im Männer-Doppelvierer um den Willi-Seidel-Gedächtnispreis belegten Schütze, Rentschler, Hasenpflug und von Lüttichau ebenfalls Rang zwei. Ingo Frank, Ralf Eifrig, Uli Putzich und Nina Epheser wurden im Mixed-Doppelvierer am Samstag Vierte und am Sonntag Zweite. Im abschließenden Männer-Achter konnten die Ghibellinen der Renngemeinschaft um die Stuttgarter RG nicht genug entgegensetzen, sie wurden Zweite.
Auf die Marbacher Regatta folgt nun die deutsche Sprintmeisterschaft nächstes Wochenende in Heidelberg, wo Waiblingen unter anderem auch im Achter vertreten sein wird.

 

04.10.2000

E-Mail

Postadresse | Bootshaus

Rudergesellschaft Ghibellinia Waiblingen 1920 e.V.

Oberer Ring 2

71332 Waiblingen

Spendenkonto

Volksbank Stuttgart e.G.

IBAN: DE74 6009 0100 0404 4000 00
BIC: VOBADESSXXX
Kto. Nr. 404400000
Blz 600 901 00